Kids Globe auf Facebook

www.kidsglobe.org teilen

vereinssatzung

Satzung Kids Globe e. V.

Präambel

Der Verein Kids Globe macht es sich zur Aufgabe, mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen neue Bildungswege zu gehen.
Es soll exemplarisch gezeigt werden, wie sich zeitgemäße Bildungsansätze in der Praxis bewähren können. Kids Globe will neue Formen des Lernens durch die Verknüpfung von theoretischen und praktischen Ansätzen entwickeln und umsetzen.

Übersicht

§1    Name
§2    Sitz und Geschäftsjahr
§3    Zweck des Vereins
§4    Mitgliedschaft
§5    Organe des Vereins
§6    Mitgliederversammlung
§7    Vorstand
§8    Finanzierung
§9    Steuerbegünstigung
§10  Satzungsänderungen und Auflösung

§ 1 Name

  1. Der Verein führt den Namen „Kids Globe e. V.“; bzw. die Kurzform "Kids Globe".
  2. Er wurde in das Vereinsregister eingetragen und führt den Zusatz „e. V.“.

§ 3 Zweck des Vereins

  1. Der Zweck des Vereins ist gemeinnützig entsprechend § 52 AO Abs. 2 Nr. 1

    Der Verein setzt sich zum Ziel, die Internationale Akademie Kids Globe aufzubauen und zu betreiben.

    Kids Globe widmet sich der Förderung von:
    • Bildung und Erziehung
    • Wissenschaft und Forschung
    • Kunst und Kultur
    • Handwerk und Technik
    • Landwirtschaft und Gartenbau
    a)   Grundlage ist die Partizipation von Kindern und Jugendlichen. Als Zielgruppe stehen sie im Mittelpunkt und werden nach ihren Möglichkeiten an der Umsetzung des Projektes beteiligt.

    b)   Der Verein vermittelt generationsübergreifend Kenntnisse und Fertigkeiten auf den unter § 3 Abs. 1 genannten Gebieten.

    c)   Es wird exemplarisch gezeigt, wie sich zeitgemäße Bildungsansätze in der Praxis bewähren können.

    d)   Durch Initiierung von oder Kooperation mit gemeinnützigen Partnerprojekten in anderen Ländern, soll der interkulturelle Austausch gepflegt werden.

    e)   Kids Globe arbeitet unabhängig von Parteien und Weltanschauungen.
     
  1. Der Verein erreicht seine Ziele insbesondere durch die Förderung:

    a)   der Bildung und Erziehung von Kindern und Jugendlichen, die an Kursen von Kids Globe teilnehmen können, die das musische Verständnis, die Lese- und Schreibkultur sowie das handwerkliche Geschick vertiefen.

    b)   von Wissenschaft und Forschung, durch Einladung zu Symposien zur Erarbeitung und Realisierung von bildungsrelevanten Konzepten und durch Kooperation mit Schulen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen.

    c)   der Kunst, durch die Kooperation mit Künstlern und Künstlerinnen, die Kurse für Kinder und Jugendliche anbieten.

    d)   der Völkerverständigung, durch die Einladung von jungen Menschen aus Ländern, die unter deutscher Gewalt im 20. Jahrhundert gelitten haben.

§ 2 Sitz und Geschäftsjahr

  1. Der Verein hat seinen Sitz in Berlin und soll hier in das Vereinsregister eingetragen werden.
  2. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. Das erste Geschäftsjahr beginnt mit der Geschäftsaufnahme nach Eintragung in das Vereinsregister und endet am darauf folgenden 31. Dezember.

§ 4 Mitgliedschaft

  1. Kids Globe hat:
    • stimmberechtigte Mitglieder (nachfolgend „Mitglied“ genannt)
    • Fördermitglieder
    • Ehrenmitglieder
  2. Stimmberechtigtes Mitglied kann werden, wer unmittelbar an der Umsetzung des Projektes Kids Globe beteiligt ist. Die Mitgliedschaft wird erworben durch schriftliche Beitrittserklärung und deren Annahme durch den Vorstand. Die Anforderungen an das einzelne Mitglied sind in der Geschäftsordnung geregelt.
  3. Fördermitglied kann werden, wer sich als natürliche oder juristische Person  zum Vereinszweck bekennt und einen regelmäßigen Beitrag leistet. Es fördert Kids Globe mit einer Geldspende, deren Höhe das Fördermitglied, abgesehen von einer Mindesthöhe, selbst festlegt.
  4. Ehrenmitglied kann werden, wer sich für Kids Globe in herausragender Weise eingesetzt hat und das Ansehen des Vereins steigert.
  5. Die Mitgliedschaft endet, sobald die Beteiligung an dem Projekt nicht mehr gegeben ist. Der Austritt eines Mitgliedes erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand und ist an keine Frist gebunden. Ein Mitglied kann durch Beschluss des Vorstandes ausgeschlossen werden, wenn es dem Vereinszweck zuwider handelt oder seinen Verpflichtungen gegenüber dem Verein nicht nachkommt.

§ 5 Organe des Vereins

  1. Die Organe des Vereins sind:
    • Vorstand
    • Mitgliederversammlung
  2. Der Vorstand kann ein Kuratorium, Fachausschüsse und Arbeitsgruppen einsetzen. Deren Mitglieder werden durch den Vorstand ernannt.

§ 6 Mitgliederversammlung

  1. Die Mitgliederversammlung entscheidet Fragen von grundsätzlicher Bedeutung. Zu den Aufgaben der Mitgliederversammlung gehören insbesondere:
    • Wahl des Vorstandes.
    • Beratung über den Stand und die Planung der Arbeit.
    • Beratung der vom Vorstand erarbeiteten oder aktualisierten Geschäftsordnung. Die Geschäftsordnung ist nicht Bestandteil der Satzung.
    • Genehmigung des vom Vorstand vorgelegten Wirtschafts- und Investitionsplans.
    • Beschlussfassung über den Jahresabschluss.
    • Entgegennahme des Geschäftsberichtes des Vorstandes.
    • Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstandes.
    • Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins.
  2. Zur Mitgliederversammlung wird vom/n der Vorstandsvorsitzenden unter Angabe der vorläufigen Tagesordnung mindestens vier Wochen vorher schriftlich eingeladen. Sie tagt mindestens einmal im Jahr. Sie wird vom/n der Vorstandsvorsitzenden geleitet oder von einer von ihm/r bestimmten Person.
  3. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung findet statt, wenn mindestens 25 % der Mitglieder sie unter Angabe von Gründen wünschen. Sie muss längstens sechs Wochen nach Eingang des schriftlichen Antrags tagen.
  4. Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mehr als die Hälfte der Mitglieder anwesend ist; ihre Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst. Bei Beschlussunfähigkeit lädt der Vorstand umgehend zu einer zweiten Mitgliederversammlung mit gleicher Tagesordnung ein. Diese ist unabhängig von der Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig. Auf diesen Umstand ist bei der Einladung hinzuweisen.
  5. Über die Beschlüsse ist ein Protokoll anzufertigen. Sie wird vom/n der Versammlungsleiter/in und dem/r Protokollierenden unterzeichnet.

§ 7 Vorstand

  1. Der Verein soll unternehmerisch geführt werden in dem Sinne, Entscheidungen umgehend und effektiv treffen zu können. Der Vorstand soll handlungsfähig sein und deshalb über entsprechende Entscheidungskompetenzen verfügen. Die unter § 6 genannten Aufgaben der Mitgliederversammlung bleiben davon unberührt. Ziel ist die enge Kooperation von Vorstand und Mitgliedern.
  2. Der Vorstand besteht aus dem/r Vorsitzenden, mindestens einem/r stellvertretenden Vorsitzenden und dem/r Schatzmeister/in. Ein/e oder mehrere Beisitzer/innen können zusätzlich gewählt werden.  Sie bilden den Vorstand im Sinne von § 26 BGB. Der Vorstand kann um weitere Mitglieder erweitert werden. Die Vorstandsmitglieder können eine angemessene Vergütung erhalten.
  3. Zur rechtsverbindlichen Vertretung genügt die gemeinsame Zeichnung durch zwei Mitglieder des Vorstandes. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch zwei Vorstandsmitglieder vertreten. Eine Einzelvertretungsbefugnis kann von der Mitgliederversammlung beschlossen werden.
  4. Die Amtszeit der Vorstandsmitglieder beträgt 5 Jahre. Ein Vorstandsmitglied kann sich vor Ablauf der Amtszeit vom Amt entbinden lassen, eine Angabe von Gründen ist nicht erforderlich. Der Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand und ist mit der Wahl eines/r Nachfolgers/in auf der nächsten Mietgliederversammlung wirksam.
  5. Ein Vorstandsmitglied kann durch Beschluss der Mitgliederversammlung seines Amtes enthoben werden, wenn es dem Vereinszweck zuwider handelt oder seinen Verpflichtungen gegenüber dem Verein nicht  nachkommt.
  6. Die Beschlüsse des Vorstandes werden mit einfacher Mehrheit gefasst, sind schriftlich zu protokollieren und vom/n der Vorstandsvorsitzenden und dem/r Protokollierenden zu unterzeichnen.
  7. Dem Gründungsvorsitzenden und Initiator von Kids Globe wird ein Vetorecht eingeräumt. Dadurch soll seine Richtungsweisungskompetenz  anerkannt werden.
  8. Die Arbeitsgruppen werden im Vorstand durch ein Vorstandsmitglied vertreten. Regelungen zu den Arbeitsgruppen finden sich in der Geschäftsordnung.

§ 8 Finanzierung

  1. Die Einkünfte des Vereins bestehen aus:
    • Beiträgen der Fördermitglieder
    • Geldspenden
    • öffentliche Fördermittel
    • Materialspenden
    • Freiwilligen Zuwendungen der Mitglieder
  2. Von den Mitgliedern werden keine Mitgliedsbeiträge erhoben.

§ 9 Steuerbegünstigung

  1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des § 52 Abs. 2 (1) der Abgabenordnung.
  2. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Er fördert selbstlos die Allgemeinheit auf materiellem und geistigem Gebiet, insbesondere die Bildung und Erziehung, die Kunst und Kultur, die Wissenschaft und Forschung sowie die Völkerverständigung.
  3. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. 
  4. Die Mitglieder erhalten in ihrer Eigenschaft als Mitglied keine Gewinnanteile aus Mitteln des Vereins.
  5. Die Körperschaft wird keine Mittel, weder für die unmittelbare noch für die mittelbare Unterstützung oder Förderung politischer Parteien verwenden.
  6. Die Mitglieder erhalten bei ihrem Ausscheiden aus dem Verein oder bei Auflösung oder Aufhebung der Körperschaft nicht mehr als ihre eingezahlten Kapitalanteile und den gesamten Wert ihrer geleisteten Sacheinlagen.
  7. Die Körperschaft wird keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigen.
  8. Die Körperschaft wird ihre Mittel grundsätzlich zeitnah im Sinne des § 55 Absatz 1 (5) für ihre steuerbegünstigten und satzungsgemäßen Zwecke verwenden.

§ 10 Satzungsänderungen und Auflösung

  1. Über Satzungsänderungen und Änderungen des Vereinszwecks entscheidet der Vorstand, über die Auflösung des Vereins die Mitgliederversammlung. Für die Beschlussfassung über die Auflösung ist eine Mehrheit von neun Zehntel der anwesenden Stimmberechtigten erforderlich.
  2. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall des steuerbegünstigten Zweckes fällt sein Vermögen an eine vom Vorstand zu bestimmende juristische Person des öffentlichen Rechts oder eine andere steuerbegünstigte Körperschaft zwecks Verwendung für die Förderung der Bildung und Erziehung von Kindern und Jugendlichen.

Berlin, den 10.03.2006


Kontakt | Contact us | Impressum | XHTML konform | CSS konform | © *produktivbüro | phpWCMS